DistressInk,  Karten

Frühlingshafte Geburtstagskarte – Kartengestaltung mit DistressInk

Heute habe ich euch eine Karteninspiration mit einem mega niedlichem Stempelset von Polkadoodles mitgebracht. Die gesamte Karte, das heißt sowohl Coloration als auch der Hintergrund, wurde mit DistressInk Stempelkissen gestaltet, wozu ich hier natürlich ins Detail gehe…

Bei der Gestaltung einer Karte beginne ich meist mit der Coloration der Motive. Ich habe mich als Hauptmotiv für die Giraffe aus diesem Stempelset entschieden.

 

Für die Coloration mit den DistressInks brauchst du neben einer kleinen Farbauswahl dieser Stempelkissen zusätzlich noch Wasser, einen Acrylblock, Pinsel und Aquarellpapier. Um ein Verschmieren des Stempelabdrucks zu vermeiden, solltest du dafür ein Stempelkissen auf Ölbasis benutzen.

Wähle die entsprechenden Farben aus deinen DistressInks aus und streife etwas von der Farbe auf den Acrylblock. Sie lässt sich nun mit Wasser anlösen und mit einem Pinsel auftragen ähnlich wie Aquarellfarbe. Das funktioniert übrigens auch noch wenn sie getrocknet ist. Du kannst also ganz in Ruhe arbeiten.

Du trägst nun die Farbe mit dem Pinsel auf dein Motiv auf und zwar ein Feld nach dem anderen. Sollte dies nicht flüssig genug von statten gehen, hilft es wenn du die entsprechende Fläche mit Wasser anfeuchtest.

Dein Motiv wirkt plastischer indem du zum Rand hin dunkler wirst. Entweder indem du mehrere Farbschichten aufträgst oder einfach einen dunkleren Ton verwendest. So lassen sich auch Schatten setzen.

Wenn du dein Motiv fertig coloriert hast, lässt du es gut trocknen. Natürlich kannst du es auch nach dem Trocknen noch ein wenig nacharbeiten wenn dir etwas nicht gefällt.

Mit meinen gestempelten Dekoelementen bin ich genauso verfahren wie mit dem Hauptmotiv.

Nach dem Trocknen wurde natürlich alles ausgeschnitten.

Nun widmen wir uns erst einmal dem Hintergrund. Dazu habe ich ein Aquarellpapier passend für meinen Kartenrohling zurecht geschnitten und zuallererst den Schriftzug platziert.

Die Wolken aus dem Stempelset habe ich um den Schriftzug embosst und dafür weißes Embossingpulver benutzt.

Mit einem Blending Tool wird die Stempelfarbe nun über die embossten Wolken gewischt. Dabei wird ohne Druck gearbeitet um Flecken zu vermeiden.

Die Stempelfare zieht in das Papier und lässt sich mit einem feuchten Tuch von den embossten Linien herunter wischen.

Den unteren Rand habe ich weiß gelassen und dort DistressInk in grün mit dem Pinsel aufgetragen um eine Wiese zu simulieren.

Anschließend habe ich meine colorierten Motive darauf platziert und das Ganze dann auf den Kartenrohling geklebt.

So wurde mit relativ wenig Materialien eine hübsche Szene auf die Karten gebaut, von der ich hoffe, das sie dir gefällt.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Bau deiner eigenen Szene!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Datenschutzbestimmungen habe Ich zur Kenntnis genommen.