Bastelanleitung

Heft selbst binden

Hallo und willkommen zu einem neuen Beitrag von Fabella.

Ich möchte Euch heute gern zeigen, wie man relativ einfach ein kleines Heft binden kann. Als Notizheft oder auch als kleines Büchlein, in das Freunde stempeln können.

Ihr braucht an Material:

  • Schönes Designer-Papier
  • Farbigen, festen Cardstock (hier 1 Bogen A4)
  • Papier als Einlage (hier A4 Karteikarten)
  • Buchbinderleinenstreifen (alternativ geht auch weiches Designer-Papier, evtl. Nasseklebeband)
  • Dicke Nadel, dickeres Garn (hier Stickgarn).

Als erstes habe ich den Cardstock einmal in der Mitte geteilt, so dass aus 1 x A4 = 2 x A5 wurde.

Dann habe ich den Buchbindeleinen-Streifen (selbstklebend) hingelegt und die beiden A5 Stücke mit etwas Abstand in der Mitte zueinander aufgeklebt und den Streifen umgeschlagen. Das geht aber auch mit nicht zu festem Designerpaper, wenn Ihr kein Buchbindeleinen habt! 

Eine mögliche Alternative ist das Nassklebeband im Shop (das  man für Kisten verwenden kann), das ich jedoch noch nicht getestet habe.

Als nächstes habe ich die A4 Karteikarten in der Mitte einmal geknickt, so dass ich ein A5 Format hatte. Ich habe hier 5 Blatt insgesamt genommen .. natürlich gehen auch mehr, aber vorsicht, wenn es zu dick wird, klafft es zu sehr auseinander.

Die 5 gefalteten Seiten habe ich alle ineinander gelegt.

Dadurch sind die Seiten auf der offenen Seite unterschiedlich lang. Da ich das nicht mag, habe ich mit einem Cutter und einem Lineal Schicht für Schicht runtergeschnitten … hier braucht man etwas Geduld, aber am Ende wird es sauber und glatt, wenn man immer nur Papier für Papier schneidet.

Die Bindung:

Als erstes habe ich die aufgeklappten Karteiseiten nun in die Hülle (Cardstock mit Leinen) gelegt und mit einer dicken festen Nadel 4 Löcher durch die Karteikarten und den Leinen gepiekst. Oben am Seitenrand 2 mit kleinem Abstand, unten am Seitenrand nochmal, so dass in der Mitte ein größerer Abstand entsteht.  

Ist das Papier vorgebohrt, nehmt Ihr dann eine (hier Stopf-) Nadel und zieht Faden ein:

  1. oberstes Loch von innen nach außen
  2. nächtes Loch von außen nach innen
  3. nächstes Loch von innen nach außen
  4. nächsts Loch von außen nach innen
  5. dann geht ihr wieder ein Loch hoch und von innen nach außen
  6. dann wieder eins hoch von außen nach innen
  7. jetzt könnt Ihr die zwei Enden verknoten

Testet mal, es ist wirklich einfach und sieht schön sauber aus.

Die Gestaltung:

Jetzt habe ich eigentlich nur noch das Designerpapier in Form geschnitten. 

2 x für die Außenseite absichtlich kleiner als das Cover war, damit noch ein Rand stehen bleibt.
2 x für die Innenseite genau auf Maß, damit es schön abschließt.

Das ganze hab ich einfach mit Flüssigkleber festgeklebt.

Da das Papier an sich schon so schön und detailreich ist, wollte ich nicht mehr allzuviel auf den Einband kleben. Zumal es ja auch nicht auftragen sollte, damit es nicht behindert, wenn man in das Buch schreibt / stempelt, was auch immer.

Also habe ich mir eine schöne Wortstanze geschnappt, habe das Wort 2 x ausgestanzt – einmal in hellem, einmal in dunklem Farbkarton und leicht versetzt aufeinander geklebt. Dann hab ich mir noch einen passenden Spruch aufgestempelt und zurecht geschnitten, die Seiten mit einem Stempelkissen abgedunkelt und beides übereinandergesetzt. 2 kleine Enameldots noch aufgeklebt – für mich reicht es so an Deko.

Verwendetes Material:

AB Studios – Never never Land
AB Studios –  Somewhere
Kesi’art – Metaliks „hello“ Stanze

Cardstock
Buchbindeleinen – Alternative ist vielleicht: Nassklebeband

Details:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Datenschutzbestimmungen habe Ich zur Kenntnis genommen.